Franchisekonzept

Lernen Sie unser Franchisekonzept kennen

Die Coop Pronto Shops mit oder ohne Tankstelle werden im Franchisesystem geführt. Die Coop Mineraloel AG stellt ihr erfolgreiches Franchisekonzept an Franchisepartner zur Verfügung, welche in eigener Verantwortung ein selbstständiges Unternehmen führen.

Beim Coop Pronto Franchisekonzept handelt es sich um eine enge Zusammenarbeit zwischen der Coop Mineraloel AG als Franchisegeberin und dem Franchisepartner als Franchisenehmer-Gesellschaft. Die Franchisegeberin stellt dem Franchisepartner gegen Entgelt das Recht zur Verfügung, Güter und Dienstleistungen unter der Marke Coop Pronto zu verkaufen.

Die Coop Mineraloel AG als Franchisegeberin verleiht unseren Franchisepartnern das nicht-exklusive; jedoch persönliche und nicht übertragbare Recht, im eigenen Namen unter Berücksichtigung aller betriebswirtschaftlichen Grundsätze einen Coop Pronto Shop mit oder ohne Tankstelle zu betreiben. 

SU_Handshake_Teaser.jpg

Bewerbung als Franchisenehmer

Sie sind am Coop Pronto Franchisesystem interessiert? Dann bewerben Sie sich bei uns!

Jetzt bewerben

Lernen Sie die vielseitigen Aufgaben eines Shopunternehmers kennen und schauen Sie sich den folgenden Film an.

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Detailhandel?

Sind Sie eine Persönlichkeiten mit hohem, unternehmerischem Denken/Handeln, haben Sie eine Ausbildung im Detailhandel und Erfahrung im Lebensmittelbereich sowie ausgewiesenes betriebswirtschaftliches Wissen? – Dann bietet Ihnen das Coop Pronto Franchisekonzept eine ausgezeichnete Möglichkeit zur erfolgreichen Selbstständigkeit.

Grundsätze unserer Partnerschaft
  • Wir stellen unseren Partnern das erfolgreiche Coop Pronto Franchisekonzept und das dazugehörende Know-how zum Betrieb eines Coop Pronto Shops mit oder ohne Tankstelle zur Verfügung.
  • Wir unterstützen unsere Partner mit intensiven Beratungen sowie internen und externen Schulungen.
  • Wir stellen den Coop Pronto Shop schlüsselfertig und eingerichtet zur Verfügung.
  • Für die Nutzung des Coop Pronto Shops und des Franchisekonzeptes bezahlen unsere Partner eine sogenannte Franchisegebühr (Pachtzins).
  • Bei Coop Pronto Shops mit Tankstelle verpflichten sich unsere Partner, gegen Erhalt einer Provision die Coop Tankstelle nach unseren Vorgaben zu bewirtschaften.
  • Unsere Partner üben Ihre Tätigkeiten als eigenständiges und unabhängiges Unternehmen im eigenen Namen, unter Berücksichtigung aller betriebswirtschaftlichen Grundsätze aus.
  • Unsere Partner stellen als Arbeitgeber das notwendige Personal in eigenem Namen ein und führen die Mitarbeitenden.
Wir bieten
  • Einzigartiges Konzept mit dem Marktführer im Convenience- und Treibstoffmarkt
  • Solide und flexible Partnerschaft mit einer Coop Tochterfirma
  • Sorgfältig ausgesuchte Coop Pronto Shops an gut frequentierten Lagen
  • Sortimentsmix aus Coop- und Markenartikel mit Schwergewicht Frische
  • Eine umfangreiche Belieferungslogistik
  • Bestes Preis-/Leistungsverhältnis bei unseren Sortimenten
  • Kundenbindungsprogramme wie Supercard und weitere Aktivitäten
  • Coop Pronto Brand mit starkem Image
  • Schulung, Ausbildung und intensives Coaching

     

Aktuelle Shopunternehmer/innen berichten

Aferdit Preni: «Mir hat es bei Coop schon immer gefallen. Ich habe meine Detailhandelslehre bei Coop gemacht.»
Foto: Christof Sonderegger

Aferdit Preni ist voller Elan, wenn es um ihren Coop Pronto Shop mit Tankstelle in Rheineck geht.

Sie ist wohl eine der jüngsten Shopunternehmerinnen der Schweiz. Aferdit Preni hat mit 21 Jahren den Coop Pronto Shop mit Tankstelle in Rhein-eck übernommen, das war vor vier Jahren. Zuvor war sie drei Jahre stellvertretende Geschäftsführerin im Coop Pronto Shop Gossau.

«Mir hat es bei Coop schon immer gefallen. Ich habe meine Detailhandelslehre bei Coop gemacht. So habe ich das Coop-Hemd nie gewechselt», lacht sie. Unmittelbar nach der Lehre zog es sie zu Coop Pronto. «Ich habe immer gerne Lebensmittel verkauft und liebe es, Kunden zu bedienen.» Die Mutter von zwei kleinen Kindern ist sehr zufrieden mit dem Standort Rheineck. Zusammen mit einem zehnköpfigen Team, zu dem auch ihr Mann gehört, hat Aferdit Preni sieben Tage die Woche von 5.30 Uhr bis 22 Uhr respektive am Sonntag von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Am liebsten arbeitet die Shopunternehmerin jeweils sonntags. «Da ist sehr viel los und die Zeit vergeht wie im Flug.»

Besonders stolz ist sie auf ihren persönlichen Rekord: «Dieses Jahr habe ich am Muttertag 142 Blumensträusse verkauft.» Die bunten Sträusse, die Aferdit Preni draussen vor ihrem Shop präsentiert hat, haben nicht nur Stammkunden angelockt.

Elisabeth Lucanto: «Wir sind zufrieden, aber wir wachsen noch»
Foto: Sandro Mahler

Im Coop Pronto Shop mit Tankstelle in Magliaso wirkt Elisabeth Lucanto seit zwei Jahren mit ihrem Team.

Seit zwei Jahren führt Elisabeth Lucanto den Coop Pronto Shop mit Tankstelle in Magliaso. «Wir sind zufrieden, aber wir wachsen noch», erklärt die 35-jährige Mutter zweier Söhne. Vor der Neueröffnung war Elisabeth Lucanto in der familieneigenen Tankstelle beschäftigt. Bevor sie den Standort Magliaso übernahm, arbeitete sie zweieinhalb Monate im Coop Pronto Shop an der Autobahn, um einen Einblick ins Tagesgeschäft zu erhalten. «Doch der Anfang war schon hart.» Insgesamt arbeiten mit der Shopunternehmerin acht Personen in Magliaso. 

Am neuen Standort läuft besonders das Geschäft mit dem Benzin. Obwohl grenznah zu Italien, kommen mehrheitlich Schweizerinnen und Schweizer zum Tanken. Ab April bis September ist der Coop Pronto Shop mit Tankstelle gut von Touristen und Einheimischen frequentiert. Beliebt sind die frischen Brote, Milchprodukte, Getränke sowie Glaces. 

Am Samstag sowie am Sonntag ist besonders viel los, auch die Fleischwaren laufen sehr gut. Zum Glück kann sich Elisabeth Lucanto die Zeit selber einteilen. «Da hat auch die Familie noch Platz.»

Bajram Mehmedi: «Die Zeit läuft sehr schnell, es ist wirklich immer viel los.»
Foto: Mischa Christen

Ist nach fünf Jahren immer noch topmotiviert: Bajram Mehmedi im Coop Pronto Shop in Rotkreuz.

Im Coop Pronto Shop in Rotkreuz arbeiten im Sommer bis zu 24 Personen. «Wir haben hier eine spezielle Konstellation», erklärt Bajram Mehmedi. Rotkreuz hat 10 000 Einwohner, doch die Pendler, die bei Roche und Novartis arbeiten, bringen zusätzlich Verkehr. Besonders spüren das Bajram Mehmedi und sein Team zur Mittagszeit, wie auch am Morgen und am Abend. «Wir haben unter der Woche im Schnitt zweitausend Kunden pro Tag. Das ist manchmal richtig Akkordarbeit.» Durch den Sommer arbeiten dann zusätzlich Studenten, denn auch die Lage am See bringt zusätzlichen Betrieb. «Die Zeit läuft sehr schnell, es ist wirklich immer viel los.» Mit Pouletschenkeln im Verkauf, warmen Sandwichs, Menüs sowie Hot Dog und Saftpresse bietet der Coop Pronto Shop in Rotkreuz das volle Programm an Frische. Bajram Mehmedi hat bei Coop bereits seine Lehre als Detailhandelsfachmann gemacht. Nach einer Weiterbildung als Marketingplaner wechselte er 2014 vom Coop Retail zu Coop Pronto. «Hier fühle ich mich immer noch sehr wohl.»